Autopolitur - Teil 2 - Vorbereitungen für die Politur

15.03.2018 06:00 von Service-Team

Auto richtig polieren - Vorbereitungen für die Auto-Politur.

Ratgeber Autopolitur. Mit Tipps und Erfahrungen der Experten von CLEANEXTREME. Schnell, gründlich und mit einwandfreiem Ergebnis.

Waschen Sie Ihr Fahrzeug vor der Politur gründlich. Evtl. vorhandene Wachs-Reste sollten dabei entfernt werden. Sorgfältiges Trocknen ist im Anschluss wichtig: Dabei ist insbesondere auf Gummilippen und Schiebedachumrandungen zu achten, da diese Wasser zurückhalten. Wasserreste können bei der anschließenden Politur Schwierigkeiten bereiten. Polieren Sie das Auto immer im Schatten, die Lack-Oberflächen sollten nicht aufgeheizt sein. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden.

Das Fahrzeug je nach Lackzustand von Hand oder mit der Poliermaschine bearbeiten:

  • Neue Lacke von Hand und mit Finishspray bearbeiten (Quickfinish)
  • Verwitterte Lacke von Hand und mit Lack-Politur bearbeiten
  • Stark verwitterte Lacke mit professioneller Poliermaschine mit Autopolitur bearbeiten

Bei Ruß oder Baumharz auf der Lackoberfläche ist im Vorfeld gegebenenfalls eine spezielle Bearbeitung mit Flecken- und Teerentferner notwendig:

  • Lackoberfläche nach der Fahrzeugwäsche partiell mit Flecken- und Teerentferner einsprühen
  • Industrieknetmasse (Reinigungsknete) ebenfalls mit Flecken und Teerentferner benetzen
  • Mit der Lack-Reinigungs-Knetmasse die Lackoberfläche von Fremdstoffen befreien, bis keine Unebenheiten oder raue Stellen spürbar sind
  • Nach der Behandlung mit der Reinigungsknete ist die Lackoberfläche matt. Deshalb ist eine anschließende Hochglanzpolitur notwendig
  • Kratzer im Bereich der Türgriffmulden je nach Ausprägung (fein, mittel, stark) mit einer geeigneten Lack-Politur und einer sogenannten Lackmaus (Handpolierschwamm, Handpolier-Pad) bearbeiten


Nach oben