Autopolitur - kurze Übersicht der Fachbegriffe

15.03.2018 07:00 von Service-Team

Auto richtig polieren - kleine Übersicht der Fachbegriffe.

Ratgeber Autopolitur. Mit Tipps und Erfahrungen der Experten von CLEANEXTREME. Schnell, gründlich und mit einwandfreiem Ergebnis.

High Solid Lack: kratzfester Lack

Abrasiv: schleifende, reibende Wirkung zum Lack-Abtrag bzw. Einebnen des Auto-Lacks

Füllstoffe: Zusatzstoffe und Bindemittel wie Paraffin, Wachs und Fett

Polierkorn: Das eigentliche Schleifmittel in Polituren

Kreide und Tonerde (weich, wenig schleifend / abrasiv) werden überwiegend in Standard-Produkten verwendet

Aluminiumoxid, Eisenoxid, Keramik und Diamant (weich bis sehr hart, bis zu stark schleifend / abrasiv) werden in hochwertigen Polituren bzw. Profi-Polituren verwendet

Politur: Flüssiges Schleifpapier, Schleifmittel, wasserbasiert, mit und ohne Lösemittel

Industrieknetmasse: Auch Lack-Reinigungs-Knetmasse oder Reinigungsknete genannt. Ein Schleifmittel, das in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist (wenig, mittel und stark schleifend, je nach Schleifkorn-Stärke und Qualität)

Versiegelung: Lackversiegelung, Lackkonservierung

Natürliche Wachse: z.B. Carnaubawachs, Mineralwachs, Paraffin-Wachs

Synthetische Wachse: z.B. Acryl PTFE (Teflon), Copolymere, Polyethylene

Handpolierschwamm: Auch als Handpolier-Pad oder Lackmaus bezeichnet, unterstützt die Schleifwirkung der Politur und ist auch ein Schleifmittel. In verschiedenen Ausführungen und Stärken / Schleifwirkungen erhältlich (wenig, mittel und stark schleifend, je nach Schaumstoff-Art und -Qualität)



Nach oben